Navigation

Direkt zum Seiteninhalt

Chorale franco-allemande

Seitentitelbild3

Radolfzell

Berichte/Fotos

Berlinfahrt der Chansongruppe vom 22.2. - 25.2.2015

Auf der Adventsfeier des DFC überraschte der Chorleiter Wolfgang Raith die Sängerinnen und Sänger mit der Nachricht, dass er über den Bundestagsabgeordneten Andreas Jung eine politische Bildungsfahrt nach Berlin für die Chormitglieder und Partner organisieren konnte.
Da die Fahrt schon im Februar stattfinden sollte, mussten schnell die Formalitäten (Anmeldeformulare für die Bundestagsverwaltung) erledigt werden. Die geschah noch während der Adventsfeier.
Bis zum Abfahrtstag musste aber noch kräftig gezittert werden. Würde die Bahn nun schon am 22.2. streiken?
Doch wir hatten Glück, und gesund und munter starteten 20 Personen von Konstanz bzw. Radolfzell in Richtung Berlin.
Zu Abend aßen wir in unserem Hotel, dem Art'otel in der Nähe des "Kudamms"

Zur Vergrößerung eines Fotos, dieses bitte anklicken

Am Montag besuchten wir zunächst das ehemalige Stasi-Gefängnis in Berlin-Schönhausen


Nach dem Mittagessen machten wir eine große Stadtrundfahrt


Und für den Abend hatte unser Chansonchorleiter Karten für das Kabarett Distel besorgt.


Am Dienstag hatten wir zunächst ein Informationsgespräch im Ministerium für Wirtschaft und Energie
Auf der Fahrt zum Ministerium


Im Anschluss daran besuchten wir das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und das Brandenburger Tor


Im Anschluss daran waren wir zu einem standesgemäßen Mittagessen und zu einem Informationsgespräch in die baden-württembergischen Vertretung eingeladen


Ein weiterer Höhepunkt danach war der Besuch des Deutschen Bundestags


Den Abend verbrachten wir in dem Grillrestaurant Beef Grill Club am Leipziger Platz. Herr Jung und einige MitarbeiterInnen leisteten uns Gesellschaft.

Auf Bitten von Herrn Jung sangen wir noch eines unserer Lieblingslieder, das "Chevalier de la table ronde", wobei Herr Jung kräftig mitsang.
Gerne hätten wir ihn in den Chor aufgenommen, was aber wegen der räumlichen Entfernung leider nicht machbar ist.
Allerdings sagte er zu, bei Gelegenheit zu unserem wöchentlichen Boulespieltreffen zu kommen.

Mit vielen neuen Eindrücken ging es dann am Mittwoch zurück an den Bodensee.
Unser Dank gilt Herrn Jung und allen an der Organisation Beteiligten!